Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e.V.
Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar / Heidelberg

  • Herzlich Willkommen bei der
    DRK Bereitschaft Rettungshunde
    Rhein-Neckar/Heidelberg!

    Foto: Ch. Rinklef / RHS Rhein-Neckar/Heidelberg

    Die DRK Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar/Heidelberg wurde 1997 gegründet. Aktuell sind 18 Hundeführer mit 16 geprüften und 8 Rettungshunden in Ausbildung aktiv, die von 3 Helfern unterstützt werden.
    Zweimal pro Woche treffen wir uns zum Training. Wir finanzieren uns zum Großteil selbst durch Sammlungen oder Vorführungen. So leisten wir gemeinsam jährlich mehrere tausend Stunden ehrenamtliche Arbeit und stehen jederzeit für Einsätze zur Verfügung. Wir freuen uns über jeden neuen Helfer und laden sie herzlich ein, uns kennen zu lernen.

  • Aktiv werden als Hundeführer/Helfer

    Wenn Sie sich für die Ausbildung zum Rettungshundeführer oder Helfer interessieren, kommen eine Reihe von Ausbildungen auf Sie zu.

    Erfahren Sie im folgenden mehr über die notwendigen Vorraussetzungen und Ausbildungen.

    Weiterlesen...

  • Patenschaft übernehmen

    Wir finanzieren uns zum Großteil selbst durch Sammlungen oder Vorführungen.

    Sie haben jedoch auch die Möglichkeit uns direkt durch die Übernahme einer Patenschaft zu unterstützten.

    Weiterlesen...

     

     

     

  • 29.01.2019 - Spendenübergabe der Initiative Sinsheimer Weihnachtsmarkt

    Zwölf soziale Einrichtungen bekamen dicke Schecks

    Initiative Sinsheimer Weihnachtsmarkt hat 30 000 Euro verteilt – Fein: Auch an die Rettungshunde wurde gedacht

    Sinsheim. (abc) Runde 30 000 Euro hat die Initiative Sinsheimer Weihnachtsmarkt (ISW) am Dienstag an zwölf soziale Einrichtungen der Region verteilt. Lebenshilfe-Geschäftsführer Roland Bauer hatte hierzu in die Kraichgau-Werkstatt für Menschen mit Behinderung geladen.

    Oberbürgermeisterstellvertreter Peter Hesch nahm eine Spende für die Aktion „Der Oberbürgermeister kocht“ von Jörg Albrecht entgegen. Gleiches tat mit Michael Riedlberger einer der Vorsitzenden des Freundeskreises Barcs mit dem Hinweis, das Geld der alljährlichen Aktion „Weihnachten für Barcs“ zuzuführen. Ergänzend werde die Barcs-Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Hilfsgüter dort hin liefern.

    Ein neues Projekt zur Bekämpfung der fortschreitenden Verrohung innerhalb der Gesellschaft plant der Verein „Aufbruch“ gegen Missbrauch und Gewalt. Dessen Vorsitzende Hilary Greif will die Spende hierfür einsetzen. Dr. Bärbel Kuhnert-Frey von der Initiative Palliativ-Versorgung plant mit der Summe die Verschönerung der vor rund einem Jahr eröffneten Palliativstation an der GRN-Klinik. Der Förderverein „Brücke“ der Carl-Orff-Schule nutze das Spendengeld, schildert Vorsitzender Theo Grimm, für individuelle Hilfen. Die Offenen Hilfen in der Kraichau-Werkstatt der Lebenshilfe kämen dieses Mal in den Genuss der Spende an diese Einrichtungen, wie Geschäftsführer Roland Bauer sagt. Der Bürgerkreis als Träger einer Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen werde dank des Geldsegens Mitarbeiter zu Fortbildungen schicken, sagt die Vorsitzende Andrea Struzyna. Auch dem Kinderhilfefonds Kraichgau kam der Spendenscheck gelegen. Hatte man doch, so schilderten es die Ansprechpartner Jochen Bach vom Diakonisches Werk Kraichgau und Stefan Dugeorge vom Caritasverband, im Jahr 2018 rund 35 000 Euro an etwa 130 Familien mit insgesamt 350 Kindern verteilt. Ähnliches könne man nun auch in Zukunft tun.

    Erstmals unter den Spendenempfängern war die Bereitschaft Rettungshunde des Roten Kreuzes. Die Hundeführer Rebecca Rauth und Dirk Michel dankten samt Vierbeinern. Ein Waldstück bei Sinsheim könne nun als Trainingsgelände genutzt werden. Das Spiel-Mobil im Kraichgau, vertreten von Bernhard Berger, werde dank der Zuwendung erneut eine Kinderspielstadt in der Elsenzhalle aufbauen können. Zu guter Letzt erhielt die Sinsheimer Tafel Gutscheine zur Weitergabe an Kunden des Tafelladens, mit denen sie bei den ISW-Flohmärkten einkaufen können.

     Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Neckar-Zeitung entnommen.

    Weiterlesen ...

    27.01.2019 - Herzlichen Glückwunsch - Eignungstest bestanden

    Herzlichen Glückwunsch - Eignungstest bestanden

    Eine Ausbildung zum Rettungshund ist zeitintensiv. Deshalb ist Nachwuchsförderung wichtig.

    Mit dem Bestehen des Eignungstests ist eine der ersten Hürden auf dem Weg zum geprüften Rettungshundeteamgenommen.

    Wir gratulieren herzlich Susanne mit Binou, Rachelle mit Bizkit und Michaela mit Cookie.

    Ebenso gratulieren wir den Rettungshundeteams aus Calw, Mannheim und Pforzheim.

    Vielen Dank an die Bereitschaft Rettungshunde Pforzheim-Enzkreis, die diesen Eignungstest ausrichtete.

     

    19.01.2019 - Rettungshundetraining auf der Cross-Strecke

    Rettungshundetraining auf der Cross-Strecke

    Arbeiten mit Rettungshunden heißt, immer wieder das Trainingsgebiet zu wechseln. Ungewöhnliche Trainingsorte sind immer ein kleines Highlight für Hunde, Helfer und Hundeführer.

    Beim ersten regulären Samstagstraining des Jahres durften unsere Hunde die Cross-Strecke des MSC Schatthausen durchsuchen. Die Hindernisse für die Rad- und Motorsportler boten tolle Versteckmöglichkeiten für die Youngsters und die erfahrenen Rettungshunde.

    Wir danken der DRK Bereitschaft Schatthausen und dem MSC Schatthausen, die uns dieses Training ermöglichten.

     

    Weiterlesen ...

    31.12.2018 - Einen guten Rutsch

    Wir wünschen einen guten Rutsch ins Neue Jahr

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    24.12.2018 - Frohe Weihnachten

    Wir wünschen allen Frohe Weihnachten

     

     

     

     

     

     

     

     

Alarmierung

Die Alarmierung der Bereitschaft Rettungshunde erfolgt über die Integrierte Leitstelle Rhein-Neckar unter

Notruf: 112
oder
Tel: 06221 19222

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar/Heidelberg

Langer Anger 2
69115 Heidelberg

Tel.: +49 (0) 7253 956792
Mob.: +49 (0) 171 3213132

info[at]rettungshundestaffel-rhein-neckar.de

Folgen Sie uns auf