Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e.V.
Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar / Heidelberg

Zwölf soziale Einrichtungen bekamen dicke Schecks

Initiative Sinsheimer Weihnachtsmarkt hat 30 000 Euro verteilt – Fein: Auch an die Rettungshunde wurde gedacht

Sinsheim. (abc) Runde 30 000 Euro hat die Initiative Sinsheimer Weihnachtsmarkt (ISW) am Dienstag an zwölf soziale Einrichtungen der Region verteilt. Lebenshilfe-Geschäftsführer Roland Bauer hatte hierzu in die Kraichgau-Werkstatt für Menschen mit Behinderung geladen.

Oberbürgermeisterstellvertreter Peter Hesch nahm eine Spende für die Aktion „Der Oberbürgermeister kocht“ von Jörg Albrecht entgegen. Gleiches tat mit Michael Riedlberger einer der Vorsitzenden des Freundeskreises Barcs mit dem Hinweis, das Geld der alljährlichen Aktion „Weihnachten für Barcs“ zuzuführen. Ergänzend werde die Barcs-Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Hilfsgüter dort hin liefern.

Ein neues Projekt zur Bekämpfung der fortschreitenden Verrohung innerhalb der Gesellschaft plant der Verein „Aufbruch“ gegen Missbrauch und Gewalt. Dessen Vorsitzende Hilary Greif will die Spende hierfür einsetzen. Dr. Bärbel Kuhnert-Frey von der Initiative Palliativ-Versorgung plant mit der Summe die Verschönerung der vor rund einem Jahr eröffneten Palliativstation an der GRN-Klinik. Der Förderverein „Brücke“ der Carl-Orff-Schule nutze das Spendengeld, schildert Vorsitzender Theo Grimm, für individuelle Hilfen. Die Offenen Hilfen in der Kraichau-Werkstatt der Lebenshilfe kämen dieses Mal in den Genuss der Spende an diese Einrichtungen, wie Geschäftsführer Roland Bauer sagt. Der Bürgerkreis als Träger einer Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen werde dank des Geldsegens Mitarbeiter zu Fortbildungen schicken, sagt die Vorsitzende Andrea Struzyna. Auch dem Kinderhilfefonds Kraichgau kam der Spendenscheck gelegen. Hatte man doch, so schilderten es die Ansprechpartner Jochen Bach vom Diakonisches Werk Kraichgau und Stefan Dugeorge vom Caritasverband, im Jahr 2018 rund 35 000 Euro an etwa 130 Familien mit insgesamt 350 Kindern verteilt. Ähnliches könne man nun auch in Zukunft tun.

Erstmals unter den Spendenempfängern war die Bereitschaft Rettungshunde des Roten Kreuzes. Die Hundeführer Rebecca Rauth und Dirk Michel dankten samt Vierbeinern. Ein Waldstück bei Sinsheim könne nun als Trainingsgelände genutzt werden. Das Spiel-Mobil im Kraichgau, vertreten von Bernhard Berger, werde dank der Zuwendung erneut eine Kinderspielstadt in der Elsenzhalle aufbauen können. Zu guter Letzt erhielt die Sinsheimer Tafel Gutscheine zur Weitergabe an Kunden des Tafelladens, mit denen sie bei den ISW-Flohmärkten einkaufen können.

 Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Neckar-Zeitung entnommen.

 

Foto: RHS Rhein-Neckar/Heidelberg

 

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar/Heidelberg

Langer Anger 2
69115 Heidelberg

Tel.: +49 (0) 7253 956792
Mob.: +49 (0) 171 3213132

info[at]rettungshundestaffel-rhein-neckar.de

Folgen Sie uns auf